}

Die Deutsche Post hat einen Elektroautohersteller aufgekauft und wird seine elektrischen Lieferwagen künftig selbst bauen.

Die Post kommt demnächst elektrisch: Deutsche Post DHL hat den Kaufvertrag für die StreetScooter GmbH unterzeichnet und übernimmt damit die Entwicklung- und Produktionsrechte an den Fahrzeugen sowie die Mitarbeiter. Das ehemalige Start-up Unternehmen arbeitet bereits seit 2011 mit dem Logistikkonzern zusammen und entwickelt dafür spezielle Elektrofahrzeuge die auf die Bedürfnisse von Deutsche Post DHL zugeschnitten wurden.

Das Ziel, so DHL, sei die "Entwicklung von wirtschaftlichen Elektroautos". Die StreetScooter GmbH stammt aus dem Umfeld der RWTH Aachen, daher würden die Autos auch in Aachen gebaut werden. Auch in der Zukunft wird eine enge Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen angestrebt. Die Hochschule solle daher auch weiterhin bei der Weiterentwicklung der Fahrzeuge helfen.

Ab Anfang 2015 sollen insgesamt mehr als 100 StreetScooter in gesamt Deutschland für die Deutsche Post fahren. Hierdurch wird die CO2-Belastung im Straßenverkehr signifikant reduziert. Eine erste Vorserie fährt bereits seit 2013 im Rahmen des Pilotprojekts 'CO2-freie Zustellung Bonn'. "Hier stellt die Deutsche Post DHL die gesamte Brief- und Paketzustellung am Sitz der Firmenzentrale bis 2016 auf Elektromobilität um", heißt es bei DHL.

nach oben