}
Transglobal Express
  • 069 9050 6780 Montag bis Freitag, 09:00 – 17:30 Uhr

Bis zu 70 Hektar sind für das Projekt geplant. 

Port of Rotterdam, die Hafengesellschaft des größten Tiefwasserhafen Deutschlands, verkündete den geplanten Bau eines auf die Windenergie fokussierten Offshore Centers. 

Zudem soll auf dem Neubau, „Offshore Center Maasvlakte 2¨ (OCMV2) die Zerlegung („Decomissioning”) von Öl- und Glasplattformen stattfinden. 

Der Hafen erhofft sich somit einen zeitigen Einsteig in den Decomissioning-Bereich und eine Erweiterung der Leistungen, welche in der historischen niederländischen Hafenstadt geboten werden können.

Offshore Center im Hafen Rotterdam geplant

Zunächst soll das Center 30 Hektar und 600 Meter Tiefe einnehmen, jedoch auf bis zu 70 Hektar und 1,600 Meter erweiterbar sein. Als Standort ist der Prinses Alexiahaven geplant, welcher ab 2019 betriebsbereit sein soll.

Suchen Sie nach günstigen Exportoptionen? Ein Paket in die Niederlande kann mit uns zu reduzierten Versandkosten verschickt werden. Erstellen Sie sich jetzt ein auf Sie zugeschnittenes Angebot. 

nach oben