}

Der E-Commerce Sektor in den Niederlanden hat 2018 23,7 Milliarden Euro betragen. Das ist ein Wachstum von rund 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 96 Prozent der Verbraucher ab 15 Jahren haben 2018 mindestens einmal etwas online gekauft von Amazon, Ebay und Co.

eCommerce

Dies sind die Zahlen des jährlichen Thuiswinkel Markt Monitor, eine Forschungsstudie des niederländischen E-Commerce-Verbandes Thuiswinkel.org. Die 23,7 Milliarden Euro, die die niederländischen Verbraucher online ausgaben, wurden für insgesamt 242 Millionen Online-Käufe von Produkten und Dienstleistungen ausgegeben. Im vergangenen Jahr wurden 13,1 Milliarden Euro online für den Kauf von Produkten ausgegeben. Damit macht der E-Commerce in den Niederlanden inzwischen 9,6 Prozent des gesamten Einzelhandelsgeschäfts aus.

„Das ist ein Anstieg von 0,5 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr", erklärt Thuiswinkel.org-Direktor Wijnand Jongen. „Mit dem Wachstum der Zahl der niederländischen Verbraucher, die online einkaufen, und dem ständig steigenden Marktanteil des E-Commerce könnten wir zu dem Schluss kommen, dass der E-Commerce eine immer wichtigere Rolle im niederländischen Einzelhandel spielt."

Die am schnellsten wachsende Produktkategorie in den Niederlanden war im vergangenen Jahr Nahrungsmittel. Diese Kategorie stieg um 24 Prozent. Nur die Anzahl der Einkäufe innerhalb dieser Kategorie betrachtet, ist ein Wachstum von 31 Prozent im vergangenen Jahr zu sehen, verglichen mit 25 Prozent im Vorjahr.

Thuiswinkel.org untersuchte auch die Rolle des Smartphones, wenn es darum geht, welche Art Gerät beim Online-Shopping verwendet wird. Vor zwei Jahren nutzten 28 Prozent der Online-Käufer in den Niederlanden ihr Smartphone, um etwas online zu kaufen, während dieser Anteil im vergangenen Jahr auf 35 Prozent gestiegen ist. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres fanden 12 Prozent aller Online-Käufe über ein Mobiltelefon statt.

Quelle: ecommercenews.eu

nach oben