}

Deutschland hat den ersten Abschnitt einer "Elektroautobahn" eröffnet, die Hybrid-LKWs mit der Oberleitungen verbindet und es den Trucks ermöglicht, sich auf den wichtigsten Verkehrsstraßen aufzuladen.

Elektrische Autobahn

Die 10 Kilometer lange Strecke südlich von Frankfurt an der A5 wurde letzte Woche eröffnet. Ein LKW nutzt ihn bereits, bis 2020 sind vier weitere geplant.

Das System wurde von der Siemens AG gebaut, während die LKW-Einheit Scania der Volkswagen AG die Fahrzeuge lieferte. Es verwendet eine Technologie ähnlich wie Züge oder Straßenbahnen, die es den Lastkraftwagen ermöglicht, sich während der Fahrt mit bis zu 90 Kilometern pro Stunde zu verbinden und Strom aus den darüber liegenden Kabeln zu beziehen. Der Strom lädt die Batterie des Fahrzeugs auf, so dass es danach noch eine Weile rein elektrisch fahren kann; der Dieselmotor tritt in Kraft, sobald die Batterie leer ist.

Siemens startete das Projekt 2010 mit einer Teststrecke außerhalb Berlins. Die erste komplette Strecke wurde 2016 außerhalb von Stockholm eröffnet, und das Unternehmen arbeitet an einer weiteren in Kalifornien.

Quelle: bloomberg.com

nach oben