}

DHL Freight hat im Rahmen der Pilotphase seiner Fahrerrekrutierungsinitiative in 30 neue, von MAN hergestellte LKWs investiert.

Fünfzehn der Fahrzeuge sind mit einer vom DHL-Startup TRAILAR entwickelten Dachsolaranlage ausgestattet. Die neuen Fahrzeuge werden die Fahrer mit modernster Rettungsausrüstung ausstatten und DHL Freight in der Hochsaison mit ausreichenden Transportkapazitäten versorgen, vor allem im Hinblick auf die erste und letzte Meile. Die Fahrerrekrutierungsinitiative von DHL Freight wird an fünf Standorten in Deutschland durchgeführt und hat bisher zu 50 neuen Fahrern geführt. Das Ziel dieser Initiative ist es bis zu 500 neue Arbeitsplätze in Europa zu schaffen.

DHL Transport

(Bildquelle: Post and Parcel)

„Die Nachfrage nach Landverkehr steigt weiter an. Gleichzeitig steht die Straßengüterverkehrsbranche vor einem immer dringenderen Mangel an Fahrern. Wir gehen dieses Problem proaktiv an, indem wir ein neues Arbeitsmodell implementieren, das den Bedürfnissen der Fahrer entspricht", erklärt Uwe Brinks, CEO von DHL Freight. „Mit neuen Mitarbeitern und einem flexiblen Einsatzmodell können wir sicherstellen, dass wir unseren Kunden das ganze Jahr über einen zuverlässigen Service bieten können. Wir sind mit der bisherigen Resonanz sehr zufrieden und haben bereits 50 neue Fahrer an den teilnehmenden Standorten begrüßt."

Im Einklang mit dem umweltfreundlichen GoGreen-Programm von DHL sind 15 der 30 LKWs mit einer vom DHL-Startup TRAILAR entwickelten Dachsolaranlage ausgestattet. Die dünne, flexible Solarmatte wird auf den Dächern der Fahrzeuge installiert und mit der Fahrzeugbatterie verbunden. Die Lösung produziert ausreichend Energie für Funktionen wie den Betrieb von Ladungshilfen wie Lifte und die Klimatisierung; dazu spart sie bis zu fünf Prozent Kraftstoff ein. Eine Lösung von TRAILAR kann bis zu 4 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Die neuen Fahrzeuge sind mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattet, darunter ein Abbiegeassistent. Diese lebensrettende Technologie hilft, Fahrrad- und Fußgängern auszuweichen.

Die Fahrerrekrutierungsinitiative von DHL Freight wurde im November 2018 als Pilotprojekt in Deutschland (in den deutschen Niederlassungen in Erfurt, Koblenz, Malsfeld, Maintal und Sehlem) gestartet. Mit dem Projekt will DHL Freight die Grundlage für eine langfristige Steigerung der Kapazitäten zur Bewältigung der steigenden Transportnachfrage schaffen. Mit einem Rotationssystem erhöht die Initiative die Attraktivität einer Fahrerposition sowie die Flexibilität, mit der Fahrer eingesetzt werden können. Anstatt ständig auf der Straße zu sein, übernehmen die Mitarbeiter in ruhigeren Zeiten lagerbasierte Aufgaben und können in Spitzenzeiten als Fahrer eingesetzt werden. Nach einer erfolgreichen Pilotphase plant DHL Freight den Start der Initiative europaweit und schafft bis zu 500 neue Arbeitsplätze.

Quelle: postandparcel.info

nach oben