}

Die neue Cargo City ist am Budapester Flughafen eröffnet worden. Mit der neuen Anlage und den zusätzlichen Luftfrachtkapazitäten soll unter anderem der LKW Transport nach Osteuropa reduziert werden. In der ersten Phase der neuen Anlage können 250 000 Tonnen Fracht pro Jahr abgefertigt werden.

Versand nach Berlin

Die neue Anlage kostet rund 50 Millionen Euro und umfasst eine Fläche von rund 64 800 Quadratmetern, darunter ein Speditionsgebäude, Lagerfläche und ein Frachtfeld, das zwei Boeing 747 Frachter gleichzeitig bedienen kann.

Rene Droese, Chief Property and Cargo Officer für den Flughafen sagte: „Mit dem Betrieb unter einem Dach wird er effizienter, schneller und preiswerter. Es macht keinen Sinn, LKW-Ladungen aus Wien zu transportieren - es kommt zur Kosten- und Zeitersparnis durch den Einsatz von BUD." Er sagte zudem, dass der Flughafen jetzt perfekt für Unternehmen aus China geeignet sei und von daher auch mehr Frachtvolumen erwarten würde.

Quelle: theloadstar.com

nach oben