}
Transglobal Express - weltweite Paketversanddienste
  • 069 9050 6780 Montag bis Freitag, 09:00 – 17:30 Uhr

Die UPS Foundation hat 550 000 Euro an die Johanniter-Unfall-Hilfe gespendet und will damit die Organisation der Fahrsicherheitsworkshops in Deutschland und Österreich unterstützen.

Seit 2012 bereits arbeitet die Johanniter-Unfall-Hilfe gemeinsam mit UPS zusammen und organisiert Fahrsicherheitstrainings für junge Fahrer und Fahranfänger. Im Rahmen der Organisation haben mehr als 58 000 Fahranfänger in sieben Länder am UPS Fahrsicherheitstraining teilgenommen. „Die 125 000 Zusteller von UPS gehören weltweit zu den sichersten auf der Straße. Jährlich fahren sie mehr als 6 Milliarden Kilometer und liefern 5,2 Milliarden Pakete aus. Unsere Erfahrung in sicherem Fahren ist die Grundlage für UPS Road Code. Wir sind stolz darauf, dazu beizutragen, junge Fahrer besser über verantwortungsbewusstes Fahren aufzuklären. Mit dieser Spende setzen wir unsere erfolgreiche und langjährige Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe fort“, sagte Johannes Faller, UPS Operations Manager und Safety-Beauftrager von UPS Deutschland.

UPS Fahrtraining

In Deutschland und Österreich leiten 19 erfahrene UPS Zustellern die Trainingworkshops ehrenamtlich. Im Rahmen des Trainings werden Kurse mit acht Modulen angeboten – die Workshops dauern insgesamt sechs Stunden. Dabei helfen Videos und Übungen an Fahrsimulatoren den Fahranfänger und machen sie mit Gefahrensituationen vertraut.

Die UPS Foundation wurde 1951 gegründet und fokussiert sich auf Gemeinschaftsengagement auf lokaler, nationaler und weltweiter Ebene. 2017 wurden mehr als 118 Millionen US-Dollar in gemeinnützige Projekte investiert.

Quelle: ups.com

nach oben