}

Nach dem Ausbruch des Vulkans Taal südlich von Manila ist der öffentliche Dienst eingestellt und der internationale Flughafen Manila am 13. Januar teilweise geschlossen worden.

Das philippinische National Disaster Risk Reduction and Management Council, kurz NDRRMC, hat wegen des Aschefalls alle öffentlichen Dienstleistungen in den Gebieten Calabarzon (Region IV-A), der Region von Manila und Zentral-Luzon (Region III) ausgesetzt.

Der Privatsektor wurde nachdrücklich aufgefordert, seine Tätigkeit ebenfalls einzustellen. Es ist mit Verzögerungen bei Abholungen und Zustellung im Versandwesen zu rechnen.

Die Schließung des Flughafens führte zu mehr als 240 gestrichenen Flügen. Fluggesellschaften wie Air Asia, Air China, Delta und Malaysia Airlines sind betroffen. Am Montag wurde der Flughafen aber teilweise wieder geöffnet.

Zehntausende Menschen wurden bereits evakuiert, Hunderttausende bereiten sich auf eine Evakuierung vor.

Der Taal ist einer der kleinsten Vulkane der Welt, aber einer von Dutzenden aktiven Vulkanen auf den Philippinen, die Teil des Pazifischen Feuerrings sind.

Quelle: Sky News

nach oben