}
Transglobal Express - weltweite Paketversanddienste
  • 069 9050 6780 Montag bis Freitag, 09:00 – 17:30 Uhr

DHL hat das Ende seiner Strategie für 2020 erreicht und treibt im Moment seine Strategie für 2025 voran. Diese spezialisiert sich auf „Spitzenleistungen in einer digitalen Welt“. Der Versandriese plant dafür 2,2 Milliarden US-Dollar in die Digitalisierung und Robotik zu investieren.

Bereits bestehende sowie neue Anlagen von DHL werden daher mit nur den neuesten Technologien ausgestattet. In der im vergangenen Jahr eröffneten Einrichtung in Langenhagen testet DHL Innovationen wie eine automatisierte Gewichts-, Volumen- und Sendungserfassungsgeräte.

DHL Versand

Oscar de Bok, CEO von DHL Supply Chain, unterstreicht die Notwendigkeit flexibler Lösungen für stetig komplexer werdende Lieferketten. Er sagte, dass es von entscheidender Bedeutung für die Wertsteigerung und Vernetzung der Mitarbeiter sei, auf Digitalisierung und kollaborative Robotik zu setzen. Automatisierte Transportdrohnen sind dabei nur eine Möglichkeit, DHL hat zudem seine Roboter Baxter und Sawyer getestet, die Prozesse in Lagerhallen erleichtern sollen.

Laut Markus Voss, CIO und COO von DHL Supply Chain habe DHL die wichtigsten Merkmale innovativer Technologien identifiziert und einen standardisierten und strukturierten Prozess entwickelt, der optimierte Innovationen vorantreibe.

Zu den Innovationen zur Standardisierung der Prozesse und zur Steigerung der Produktivität und Effizienz, gehören verschiedene Roboter:

  • "Ware-zur-Person-Roboter" und "Follow-me-Roboter", die bei der Kommissionierung im Depot und dem Transport von Produkten helfen
  • „Wickelroboter“, die körperliche Arbeit reduzieren
  • Tragbare Geräte als Ersatz für herkömmliche Barcode-Lesegeräte und Kommissioniervorrichtungen
  • autonome Gabelstapler zum Bewegen von Paletten
  • Neo-Avidbots (Reinigungsroboter), die sich wiederholende Aufgaben reduzieren
  • Sawyer-Roboter (Roboterarme), die sich wiederholende Verpackungsaufgaben reduzieren

Zu diesen Innovationen gehört auch eine von DHL und seinen Partnern entwickelte, intuitive Software. Laus Voss soll diese zur Steigerung der Effizienz bei der Einführung innovativer Technologien beitragen. Manuelle und sich wiederholende Arbeit will DHL durch Algorithmen und Robotertechnik letzendes ersetzen und dadurch den Arbeitsfluss innerhalb seiner Depots zu verbessern.

Quelle: supplychaindigital.com

nach oben