}

Donald Trump hat kürzlich eine 30-tägiges Reiseverbot in die USA für eine Vielzahl europäischer Länder aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs verhängt. Unklar war bis dato, inwiefern der Frachttransport aus diesen Ländern innerhalb dieser Zeit beeinträchtigt sein würde.

Zunächst galt das Verbot für Reisende sowie für Frachtgüter. Die Aussage über die Einschränkungen wurde aber in einer späteren Mitteilung berichtigt: Das Verbot gelte für Reisende, nicht aber für Fracht, so Trump. Es wurde bisher nicht bestätigt, welche Sicherheitsvorkehrungen bei die Einfuhr von Gütern aus den entsprechenden europäischen Ländern getroffen werden.

Laut Trump soll der Handel durch die Reisebeschränkung nicht beeinträchtigt werden.

Aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs sind einige Fracht- und Versandoperationen nur eingeschränkt möglich. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie auf unserer Informationsseite.

Quelle: ft.com

nach oben