Transglobal Express - weltweite Paketversanddienste
  • 069 9050 6780 Montag bis Freitag, 09:00 – 17:30 Uhr

UPS und FedEx arbeiten gemeinsam an der Lieferung des kürzlich zugelassenen Pfizer und BioNTech Impfstoffs gegen den Coronavirus in den USA.

Dabei wird UPS die Impfstoffdosen von Michigan und Wisconsin zu seinem Luftfrachtdrehkreuz in Louisville transportieren. Der Versand der Impfstoffe hat am vergangenen Sonntag begonnen. Sobald die Impfstoffdosen in Louisville ankommen, werden sie zusammen mit anderen Paketen sortiert und an Krankenhäuser und andere medizinische Einrichtungen verteilt. Jeder Verteiler, sei es LKW-Fahrer oder Pilot wird gebrieft und im Voraus informiert, ob er den Impfstoff transportiert. Sowohl UPS als auch FedEx bestätigten, dass die Dosen nach innerhalb eines Tages an ihrem Zielort eintreffen.

Beiden Unternehmen haben an den Logistikplänen seit Monaten gearbeitet. General Gustave F. Perna, Chief Operating Officer der Operation Warp Speed, sagte, dass die Sendungen in der Pfizer-Produktionsstätte in Kalamazoo, Michigan, verpackt und an UPS- und FedEx-Verteilzentren verschickt würden. Vor dort aus werden sie an 636 Orte innerhalb der USA verteilt.

Operation Warp Speed lautet der US-Operationsplan, einen Impfstoff auf den Markt zu bringen.

Quelle: nytimes.com

nach oben