Transglobal Express - weltweite Paketversanddienste
  • 069 9050 6780 Montag bis Freitag, 09:00 – 17:30 Uhr

Im Zusammenhang mit dem Paketboom im letzten Jahr müssen sich immer mehr Paketversandunternehmen Gedanken darum machen, wie sie ihr Geschäft umweltfreundlicher gestalten können. So hat nun auch die Deutsche Post DHL Group einen Vertrag mit Neste geschlossen, um CO2 einzusparen, indem der Flugverkehr nachhaltiger gestaltet wird.

Die Mitteilung über den Vertragsabschluss erfolgte im Rahmen der COP26 Klimakonferenz. Neste soll die Flugzeuge von DHL Express mit nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF) versorgen. Der betreffende Hub befindet sich in den East Midlands von Großbritannien. Bis Mitte nächsten Jahres soll SAF für um die 60 Millionen Euro von DHL gekauft werden. Damit wird es dem Unternehmen möglich sein, rund 70.000 Tonnen CO2 einzusparen.

Melanie Kreis, CFO der Deutschen Post DHL Group kommentiert die Vertragsschließung wie folgt: „Als weltweit führendes Logistikunternehmen liegt es in unserer Verantwortung, eine aktive Rolle bei der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft unserer Branche zu spielen. Im Einklang mit unserer ‚Mission 2050: Zero Emissions‘ und unserem Engagement für die ‚Business Ambition for 1.5°C‘-Kampagne haben wir uns als Unternehmen verpflichtet, im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsfahrplans 7 Milliarden Euro bis 2030 in klima-neutrale Logistiklösungen zu investieren.“

Schon seit Längerem steht das Ziel des Konzerns fest: Bis zum Jahr 2030 sollen zumindest 30 Prozent des benötigten Kraftstoffes oder sogar mehr aus nachhaltigen Kraftstoffen wie SAF bestehen.

Quelle: Deutsche Post DHL Group

nach oben