}
Transglobal Express - weltweite Paketversanddienste
  • 069 9050 6780 Montag bis Freitag, 09:00 – 17:30 Uhr

Kontrollen bei Schwertransporten muss sein, egal was transportiert wird. Das hat unter anderem eine besonders abenteuerliche Ladung an gestapelten Autos auf einer LKW-Ladefläche in Luxemburg bewiesen.

Ein Laster wurde aus dem Verkehr gezogen, der drei Autos, davon zwei Kleinwägen und ein VW Kombi, auf seiner Ladefläche gestapelt transportierte. Die Fahrzeuge wurden so arrangiert, dass einer der Kleinwägen mit der Hinterachse auf dem Dach des Kombis und mit der Vorderachse auf der Kühlerhaube des anderen Kleinwagens gesetzt wurde. Damit diese wackelige Ladung nicht von der LKW-Ladefläche rutschen sollte, wurden die Autos mit Gurten festgezogen – denn immerhin Sicherheit geht vor. Der Kombi ragte allerdings schon über die Ladefläche am Heck des Lasters heraus.

Während diese Art von Autotransport eher an ein Tetris-Spiel erinnert, ist sie alles andere als sicher. Ladungen ähnlich unsicher wie diese kommen den Polizeibeamten öfter unter die Augen. Viele Transporter sind entweder überladen, tragen nicht ausreichend gesicherte Güter oder zeigen technische Mängel am LKW selbst.

Der Transporter mit der wackeligen Autoladung ist jedenfalls von der Polizei in Luxemburg aus dem Verkehr gezogen worden. Der Fahrer erhielt eine Bußgeldstrafe, der LKW durfte nicht weitergefahren werden.

Quelle: nw.de

nach oben