}

Walmart hat seine Strategie Geschäfte in Asien umzugestalten fortgesetzt, nachdem der US-Einzelhandelsriese seinen ersten E-Commerce-Shop in Japan in Kooperation mit Rakuten eröffnet hatte.

Ecommerce

Die beiden Unternehmen gaben eine Zusammenarbeit erstmals im Januar bekannt. Dann nämlich führten sie ein Online-Lebensmittelservices in Japan ein und starteten den Verkauf von E-Readern, Hörbüchern und E-Books des Rakuten-Unternehmens Kobo in den USA. Jetzt haben Walmart und Rakuten den Walmart Rakuten Ichiba Store eröffnet, um Walmart dabei Support zu liefern, den japanischen E-Commerce-Markt zu erobern. Dieser wird auf 16,5 Billionen Yen (148 Milliarden Dollar) pro Jahr geschätzt.

Der Shop wird 1 200 US-Markenprodukte umfassen, einschließlich Kleidung, Outdoor-Artikel und Kinderspielzeug. Walmart wird Bestellungen in den USA ausführen, diese werden per Flugzeug nach Japan verschickt, wo Rakuten seine E-Commerce-Smarts für die Lieferung einsetzt. Wie lange dieser Prozess dauern wird, ist noch nicht bekannt, soll aber Versandkosten, Zölle und Steuern im Endpreis beinhalten.

Quelle: techcrunch.com

nach oben