}

Der Deutsche Post DHL Konzern und die Österreichische Post haben eine langfristige Partnerschaft vereinbart, um die Paketzustellung in Österreich effizienter zu gestalten.

DHL Konzern

Die Österreichische Post wird in Österreich zum Zustellpartner des deutschen Konzerns und übernimmt dort die Mitarbeiter des DHL-Konzerns und einen Großteil der österreichischen Logistikstandorte. Die Deutsche Post hat im vergangenen Jahr mit der Restrukturierung des Paketzustellbereichs begonnen, um die steigenden Personal- und Transportkosten besser zu bewältigen.

Im österreichischen DHL-Konzern sind rund 220 Mitarbeiter an 25 Standorten beschäftigt, die im vergangenen Jahr 27,6 Millionen Pakete zugestellt haben, sagte ein Sprecher der Österreichischen Post. Ein Stellenabbau sei nicht geplant. Laut dem Marktforschungsunternehmen Branchenradar hält die Österreichische Post 41 Prozent des österreichischen Paketmarktes und die DHL der Deutschen Post 16 Prozent.

Das Abkommen könnte der mehrheitlich staatlichen österreichischen Gruppe helfen, ihr Zustellziel von 150 Millionen Paketen im Jahr 2022 früher als geplant zu erreichen. Im vergangenen Jahr transportierte das Unternehmen 108 Millionen Artikel. Vorausgesetzt, die Transaktion wird von den Wettbewerbsbehörden genehmigt, würde die Zusammenarbeit in einigen Monaten beginnen, sagten die Gruppen.

Pakete von Kunden der Österreichischen Post an Empfänger in Deutschland werden seit Jahren von der Deutschen Post verteilt, sagte eine Sprecherin. Die Deutsche Post Aktie legte um 2,6 Prozent auf 28,80 Euro zu, die Österreichische Post Aktie um 3,25 Prozent auf 35,56 Euro.

Quelle: reuters.com

nach oben