}

Die Hong Kong Association of Freight Forwarding and Logistics, kurz HAFFA, hat davor gewarnt, dass die jüngste Betriebsstörung am Hong Kong International Airport, HKIA, weitreichende Auswirkungen auf das Gebiet haben könnte.

Hong Kong Luftfracht

Proteste am Flughafen haben in den vergangenen Tagen den Frachtbetrieb gestört. Die Dienstleistungen beginnen sich erst jetzt wieder zu normalisieren. Dazu sagte die HAFFA , sie lehne eine gewaltsame Störung des normalen Betriebs am HKIA entschieden ab. „Wenn diese Unterbrechung andauert, wird sie Hongkongs Ruf als internationaler Verkehrsknotenpunkt und verkehrsreichster Frachtflughafen der Welt untergraben", sagte HAFFA in einer Erklärung. „Es wird weitreichende Auswirkungen auf Hongkong haben und schwerwiegende negative Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft." Es wird hinzugefügt, dass sie die Meinungsfreiheit rechtmäßig und friedlich respektiere, und forderte alle Parteien auf, ihre Meinungsverschiedenheiten durch rationalen Dialog und konstruktive Kommunikation beizulegen.

Die Passagierflüge von HKIA haben wieder begonnen, nachdem das asiatische Drehkreuz zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen eingeführt hatte, um den Zugang der Demonstranten zu den Terminals zu beschränken. Der Flughafen operierte am Montag und Dienstag Hunderte von Flügen, während Demonstranten in die Terminalbereiche strömten. Die Frachtdienste waren von den Protesten nicht betroffen. Die Flughafenbehörde hat eine einstweilige Verfügung erwirkt, um Personen davon abzuhalten, die ordnungsgemäße Nutzung von HKIA rechtswidrig und vorsätzlich zu behindern oder zu beeinträchtigen. Der HKIA hat auch den Zugang zu den Terminals des Flughafens eingeschränkt.

Nur Fluggäste mit einem gültigen Flugticket oder einer gültigen Bordkarte für einen Flug innerhalb der nächsten 24 Stunden und einem gültigen Reisedokument oder Flughafenpersonal mit entsprechendem Ausweis dürfen bis auf weiteres die Terminalgebäude betreten. Die Kontrollen werden am Eingang der Terminalgebäude durchgeführt.

Quelle: aircargonews.net

nach oben