}

Die Geis-Gruppe und DPD haben sich auf eine Übernahme der Paketgeschäfte in Tschechien und der Slowakei seitens der DPDgroup geeinigt. Damit stärken beide Konzerne ihr Kerngeschäft: Lieferung auf der letzten Meile für DPD und internationale Distributions- und Logistikdienstleistungen für Geis.

„In diesem schnell wachsenden Paketmarkt wollen wir unser Geschäft ausbauen, um die Entwicklung unserer Kunden besser zu unterstützen. Wir freuen uns daher sehr, dass wir uns mit Geis einigen konnten“, sagte Yves Delmas, COO Europe DPDgroup.

DPD Versand

Die Übernahme ist nicht nur für DPD von Vorteil, sondern ist auch ein strategisch günstiger Schritt für die Geis-Gruppe. Durch die Übernahme will sich das Untermehmen vermehrt auf Spedition, Kontraktlogistik und Luft- und Seefracht fokussieren.

"Nachdem wir seit über 25 Jahren die Paketmärkte in Tschechien und der Slowakei gemeinsam erschließen, ist es für uns an der Zeit, das Paketgeschäft an ein europäisch ausgerichtetes Spezialunternehmen zu übergeben. Wir wollen uns in Zukunft auf unsere traditionellen Kerngeschäfte Spedition, Kontraktlogistik sowie Luft- und Seefracht konzentrieren und unsere starke Marktposition in Zentraleuropa weiter ausbauen“, sagte Hans-Georg Geis und Wolfgang Geis, geschäftsführende Gesellschafter der Geis-Gruppe.

Die Geis Parcel CZ s.r.o. in Tschechien und die Geis Parcel SK s.r.o. in der Slowakei gehören bisher zu den größten Paketdienstleistern in ihren Ländern. Beide Unternehmen sind seit vielen Jahren profitabel tätig.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Quelle: dpd.com

nach oben