}

Die Rail Cargo Group der ÖBB rechnet mit einem starken Anstieg des Frachtaufkommens zwischen China und Österreich bzw. Europa in den nächsten Jahren.

Die Frachtzahlen sollen ein jährliches Wachstum von acht bis 10 Prozent zeigen. 400 Güterzüge mit insgesamt 30000 Standardcontainer der Rail Cargo Group fuhren im vergangenen Jahr zwischen Asien und Europa. Die ÖBB Rail Cargo Group will nun ein neues Büro in Shanghai eröffnen und ihre Präsenz in China ausbauen.

ÖBB Güterverkehr

Wie berichtet wurde im vergangenen Jahr mehr Schienengüterverkehr zwischen Chongqing, China, und Europa verzeichnet. Es handelte sich um einen Anstieg von 117 Prozent mehr Güterzüge als im Jahr zuvor. Neben den wachsenden Frachtzahlen im Schienenverkehr soll auch der Straßenfrachttransport zwischen China und Europa zunehmen. Vor allem verkürzte Transportzeiten für den Straßentransport sollen dabei helfen.

Quelle: verkehrsrundschau.de

nach oben