}
Transglobal Express - weltweite Paketversanddienste
  • 069 9050 6780 Montag bis Freitag, 09:00 – 17:30 Uhr

DHL, UPS, DPD – die meisten Versandunternehmen haben seit einigen Monaten und aufgrund der Coronavirus-Pandemie Rekordmengen an Paketen und Sendungen verzeichnet. Jetzt im Auftakt zum Weihnachtsgeschäft steigen die Paketzahlen weiter an. Versandunternehmen machen sich bereit für die Hochsaison.

Einige Versanddienstleister erwarten einen Volumenanstieg von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wie die Versandriesen Hermes und DPD zum Beispiel. DPD rechnet dabei mit bis zu 2,5 Millionen Paketen pro Tag in den Wochen vor Weihnachten. Um die schiere Sendungsmenge abfertigen zu können, hat sich DPD vorbereitet: Mehr als 2000 zusätzliche Fahrzeuge und mehr als 4000 zusätzliche Arbeitskräfte sollen die kommende Paketflut im Griff haben.

Nicht nur DPD, sondern auch Hermes hat sich gewappnet und bereitet sich auf die Pakethochsaison vor. In den Monaten von Oktober bis einschließlich Dezember rechnet das Versandunternehmen mit rund 120 Millionen Sendungen. Beinahe 85 Millionen Pakete verzeichnete Hermes im vergangenen Jahr zwischen Oktober und Dezember. Dieses Jahr erwartet Hermes rund 120 Millionen Sendungen mit Tageshöchstmengen von rund 2,6 Millionen Paketen. Dafür hat sich Hermes bereit gemacht und in Standorte, Personal und Technologie investiert: Sortierkapazitäten sind um etwa 30 Prozent erhöht, rund 3500 zusätzliche Arbeitskräfte werden eingestellt, täglich 3900 zusätzliche Fahrzeuge genutzt.

Für Ihren Weihnachtsversand, gehen Sie bitte sicher, dass Sie Ihre Pakete und Päckchen zeitnah organisieren, da es unter Umständen zu Verzögerungen kommen kann. Für die meisten Dienste erwarten wir pünktliche Lieferungen. Dennoch und auf Nummer sicher zu gehen: Buchen Sie Ihren Versand frühzeitig! Alles Wichtige zur Pakethochsaison rund ums Weihnachtsgeschäft 2020 lesen Sie hier auf unserer Infoseite.

Quelle: internetworld.de, verkehrsrundschau.de

nach oben