}

Die chinesische E-Commerce Firma JD hat angekündigt Paketlieferungen an Universitäten in Peking ab nächstem Monat Paketrobotern zu überlassen.

Ähnlich wie der Postbot, der bereits in Deutschland getestet wird, sollen die chinesischen Paketroboter Lieferungen vereinfachen und die Zusteller entlasten. Außerdem soll der Paketroboter dazu beitragen den Versandprozess kosteneffizienter zu gestalten. Liu Qiangdong, Gründer des Unternehmens, sagte, dass der Paketroboter bereits im vergangenen Jahr an den Universitäten Tsinghua und Renmin getestet worden sei.

Paketroboter

 

Der Paketroboter beginnt seine tägliche Reise am Logistikzentrum des jeweiligen Campus. Von dort aus fährt er zum Abholort, wo der Empfänger, der zuvor per SMS benachrichtig worden ist, sein Paket einsammeln kann.

Im Gegensatz zum deutschen Postbot, der seinem Postboten auf Schritt und Tritt folgt, liefert der chinesische Paketroboter Zustellungen ohne menschliche Hilfe aus.

Quelle: chinadaily.com

nach oben