}
Transglobal Express - weltweite Paketversanddienste
  • 069 9050 6780 Montag bis Freitag, 09:00 – 17:30 Uhr

Die Deutsche Bahn wird künftig ihre Dieselemissionen senken und hat dafür 50 Hybrid-Lokomotiven bei Toshiba bestellt. Weitere 50 Loks will die DB außerdem leasen.

Die Anschaffung der neuen 50 Hybrid-Loks sind Teil der Strong-Rail-Strategie der DB, die das Wachstum im Schienengüterverkehr fördern soll. Die 50 neuen emissionsärmeren Hybrid-Loks werden 61 ältere Modelle ersetzen. 

Im Frachtwesen werden vermehrt nachhaltige Transportoptionen erforscht und bereits umgesetzt: Versandriesen reduzieren Emissionen ihrer Straßenflotten und auch der Güterverkehr per Schiff soll umweltfreundlicher gestaltet werden.

Schienengüterverkehr

„Mit den neuen Antriebssystemen können unsere Rangierbahnhöfe ressourceneffizienter arbeiten, mit einer jährlichen Energieeinsparung von 30 Prozent und einer Einsparung von 1 Million Liter Dieselkraftstoff pro Jahr", sagte Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsmitglied für den Güterverkehr und CEO von DB Cargo.

Die neuen Loks werden mit einer Diesel-Batterie betrieben. Vorteile der Hybrid-Loks sind unter anderem ein geringerer Dieselverbrauch sowie geringere Wartungskosten aus. Über eine externe Stromversorgung sollen die Batteriemodule aufgeladen werden – der Anteil erneuerbarer Energiequellen im Schienengüterverkehr wird durch die Nutzung der neuen Loks steigen.

Quelle: globalrailwayreview.com

nach oben