}

Der E-Commerce Sektor in der Tschechischen Republik hat sich 2018 auf 5,25 Milliarden Euro belaufen. Das ist doppelt so viel wie im Jahr 2014. Im vergangenen Jahr kauften 90 Prozent der tschechischen Verbraucher mindestens einmal online ein.

E-Commerce Tschechien

Dies zeigt der Bericht „Payments Landscape in the Czech Republic: Chancen und Risiken bis 2022" von Research and Market. Die wachsende Akzeptanz des E-Commerce in der Tschechischen Republik sei auf ein gestiegenes Vertrauen in E-Commerce, Online-Sicherheit und eine Reihe von Online-Shops zurückzuführen.

Der Bericht konzentriert sich vor allem auf die Zahlungslandschaft in der Tschechischen Republik. Er zeigt, dass Bargeld nach wie vor die beliebteste Zahlungsmethode ist. Der Anteil an Zahlungen mit Bargeld am gesamten Zahlungsverkehrsvolumen betrug im vergangenen Jahr 62,1 Prozent. In den vergangenen vier Jahren haben Kartenzahlungen jedoch zugenommen.

Wenn wir uns nur die Kartenzahlungen ansehen, scheinen Debitkarten die beliebtesten zu sein sowohl in Bezug auf die Anzahl der Karten im Umlauf als auch auf den Transaktionswert. „Die Häufigkeit von Debitkartenzahlungen pro Karte verzeichnete eine starke jährliche Wachstumsrate von 19,2 Prozent, mit 89,3 Mal im Vorjahr."

Kreditkarten und Prepaid-Karten sind in der Tschechischen Republik jedoch nicht allzu beliebt. Im Durchschnitt waren es im vergangenen Jahr nur 13 Karten pro 100 Personen.

Wie bereits berichtet soll der E-Commerce in Frankreich 104 und in Deutschland 57,8 Milliarden Euro erreichen. 

Quelle: ecommercenews.eu

nach oben