}

Fedex hat angekündigt, dass es seine Partnerschaft mit dem Versandriesen Amazon bis zum Ende des Monats auflösen werde.

Amazon und FedEx verbindet eine jahrelange Partnerschaft. Die jüngsten Investitionen von Amazon in einen eigenen Lieferservice seien der Grund dafür, dass sich die beiden Unternehmen nun voneinander trennen. Nach der Beendigung des Vertrages über Luftfrachtlieferungen im Juni wird FedEx nun auch seinen Vertrag über Bodenzustellungen, der Ende August ausläuft, nicht verlängern.

Amazon Versand Fedex

Die Entscheidung von FedEx sich von Amazon abzuseilen, trifft den Versandriesen zu einem kritischen Zeitpunkt: Einmal steht die Weihnachtseinkaufssaison vor der Tür. Fast die Hälfte aller Online-Shopper planen in diesem Jahr alle oder die meisten ihrer Geschenke bei Amazon zu kaufen, und viele von ihnen werden in den kommenden Monaten schon damit beginnen. Zum anderen will Amazon die Option für Lieferungen am nächsten Tag für Premium-Mitglieder weiterhin gewährleisten.

Kunden mögen den Komfort des Online-Shopping, vor allem, wenn es mit einem schnellem Versand einhergeht. Untersuchungen von Avionos ergaben, dass fast die Hälfte der Konsumenten Amazon gegenüber anderen Marken nur wegen der schnellen Einkaufsmöglichkeiten wählt. Das Versprechen einer schnellen Lieferung ist jedoch nur so gut wie die Lieferung selbst. Ein verspätetes Paket schadet der Kundenzufriedenheit oft mehr als ein pünktliches Paket, das in drei Tagen versprochen wurde. Die meisten Kunden wissen kaum, welches Unternehmen ihre Pakete transportiert – sie wollen nur, dass ihre Artikel schnell und sicher ankommen.

Amazon baut seit Jahren sein eigenes Liefernetzwerk aus, um Aufträge schneller an Kunden zu liefern. Damit steht es in direktem Wettbewerb mit Dienstleistungen wie FedEx und UPS. Auch vor neuen innovativen Paketzustellungsoptionen macht Amazon nicht Halt,  wie zum Beispiel Amazon Key. Da Amazon seine Logistik erweitert und die Grenzen für den Versand überschritten hat, hat FedEx sie Schritt für Schritt angepasst, einschließlich des Angebots von Dingen wie erweiterte Fulfillment-Center, schnellerer Versand und Roboter und Automatisierung. Die lange Partnerschaft könnte sich nun in eine starke Rivalität verwandeln.

Der Verlust von Amazon könnte die Tür zu Partnerschaften mit anderen Einzelhandelsgiganten, einschließlich der bestehenden Verträge mit Walmart und Walgreens öffnen. FedEx sagte, dass einer der Schlüsselfaktoren bei der Entscheidung, den Vertrag mit Amazon nicht zu verlängern, darin bestand, dass man sich auf den größeren E-Commerce-Markt konzentrieren wollte. Bis 2026 soll die Zahl der E-Commerce-Pakete von 50 Millionen auf 100 Millionen pro Tag steigen.

Quelle: forbes.com

nach oben