}
Transglobal Express - weltweite Paketversanddienste
  • 069 9050 6780 Montag bis Freitag, 09:00 – 17:30 Uhr

Elektrische Fahrzeuge sind bekannt und beliebt, weil sie besonders umweltfreundlich sind. Co2 ade in Österreichs Hauptstadt Wien, denn dort stellen immer mehr und mehr Lieferanten auf CO2 freie elektrisch angetriebene E-Fahrzeuge um. Auch DHL und die Post sind in ihren gelben Fahrzeugen grün unterwegs.

Es ist vom Gesetzgeber zwar nicht vorgegeben doch tüfteln viele Logistiker, Gemeinden und Wissenschaftler schon seit Langem an einer Lösung, um den Innenstadtverkehr, der zu Lieferstoßzeiten von Transportfahrzeugen geprägt ist, CO2-frei und umweltfreundlicher zu gestalten. Versandunternehmen wie DHL und die Post helfen mit ihren elektrische angetriebenen Fahrzeugen dabei, die CO2 Werte jetzt schon zu senken und für eine umweltschonendere Paketzustellung zu sorgen.

DHL

DHLs Elektroauto wurde zusammen mit den Zustellern entwickelt und ist mit einer Photovoltaikanlage am Dach ausgestattet. Das Fahrzeug wird mit Strom aufgeladen und ist dabei nicht nur umweltfreundlich, sondern auch leise. Derzeit sind zehn dieser Fahrzeuge in Wien im Einsatz, die Zahl soll demnächst aufgestockt werden.

Auch in Herbern in Deutschland schwört DHL auf seine neuen elektrisch angetriebenen Fahrzeuge. Bereits seit Oktober 2017 sind die gelben grünen Transportfahrzeuge im Einsatz. Der sogenannte StreetScooter „Work“ hat eine Ladefläche von rund 4,3 Kubikmetern und kann circa 80 Kilometer zurücklegen. Außerdem ist das Fahrzeug mit einer Automatikgangschaltung ausgestattet, es ist sehr leise unterwegs und getankt wird Ökostrom.

DHL reiht sich damit in die Schlange der Entwickler für Elektrotransportfahrzeuge, wie Tesla, Mercedes und MAN, ein. Weitere grüne Alternativen zum üblichen Diesel- und Benzinfahrzeug sind neben den elektrisch angetriebenen Lieferautos zum Beispiel Fahrzeuge, die mit Strohkraftstoff betrieben werden können.

Quelle: wa.de, vienna.at

nach oben